Mittelstand im Wandel: 3 Bausteine für eine wettbewerbsfähige Zukunft: Worauf Unternehmen jetzt achten müssen

18.07.2022  Getyourdrive Marketing

18.07.2022 – Effizienz, Effektivität und Langfristigkeit stehen auf der Unternehmensagenda ganz oben: Über alle Branchen hinweg überprüfen Unternehmer ihre Optionen, um zukunftsfähig zu sein und transformierende Prozesse rechtzeitig einzuläuten. Besonders im Mobilitätssegment sind nachhaltige Wege dringend notwendig, weiß Getyourdrive, der Experte im Bereich Mobilitätsmanagement für den Mittelstand.

 

Moderne Mobilität, helle Köpfe und innovative Unternehmen – angesichts des Fachkräfte- und Arbeitnehmermangels werden die Ansprüche im Mittelstand zu einer großen Herausforderung. Wie lässt sich diese strukturiert bewältigen? Drei wichtige Bausteine bilden die Rahmenbedingungen, um im Wettbewerb attraktiv zu bleiben, beziehungsweise zu werden.

Wie schafft es der Mittelstand zukünftig ein attraktiver Arbeitgeber zu sein? Diese 3 Themen sind wichtig!

 

1. Immer im Blick: Mitarbeiter, Kunden und Gesellschaft achten auf Nachhaltigkeit

 

Sie fordern Nachhaltigkeit immer lauter ein: Mitarbeiter:innen, Kund:innen – die gesamte Gesellschaft übt Druck auf Unternehmen aus, ökologisch umsichtig zu handeln. Dabei stehen nicht nur die Arbeitsprozesse in kleinen und mittelständischen Unternehmen selbst im Fokus, auch Partnerschaften und Lieferketten werden unter die Lupe genommen.  Spätestens ab dem Jahr 2028 werden Firmen dazu verpflichtet, ein Nachhaltigkeits-Reporting zu erstellen –  Unternehmen ab 250 Mitarbeitern bereits ab 2024. Da der Mittelstand in der Regel nicht auf die Expertise eines oder einer unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsmanager:in zurückgreifen kann, werden professionelle, effiziente Dienstleister:innen zu einem Muss, um hohen Kosten- und Zeitaufwand zu vermeiden. Das Projekt „Reporting“ sollte ernst genommen werden – schließlich wird es für das Rating relevant sein, die Ansprüche der Gesellschaft wachsen weiter und der Wettbewerb mit ehrgeizigen Unternehmenszielen wie Emissionsfreiheit hat begonnen.

 

 

2. Communication is key: Digitale Sichtbarkeit und Transparenz


Um den Fachkräftemangel auszugleichen, ist in mittelständischen Firmen Effizienz gefragt. Digitale Tools und Know-how sind die idealen Komponenten, um Unternehmensstrukturen wirtschaftlich zu gestalten und beinhalten weitere gewinnbringende Eigenschaften. Dank Datenerhebung und -auswertung lassen sich Prozesse und dadurch Kosten optimieren. Digitale Tools sind hier das ideale Mittel, denn sie sorgen für eine effiziente Kundenkommunikation. Gleichzeitig können diese Tools für die interne Kommunikation eingesetzt werden. Durch die so gewonnenen Erkenntnisse im Bereich der Datenanalyse und des Reportings können die Bedürfnisse der Nutzer:innen erkannt werden, Unternehmen können dann dementsprechend reagieren. Diese Prozesse sind zusätzlich ein wichtiger Schritt in Richtung Automatisierung und den Einsatz von Künstlichen Intelligenzen (KI). Durch die Integration dieser Prozesse in den Arbeitsablauf entsteht ein wichtiges Umsatzpotenzial.

 

 

3. Neue Wege: Transformation der Mobilität


Nachhaltig, digital und flexibel: Das sind auch die Kerneigenschaften eines gelungenen Mobilitätskonzepts. Unternehmen werden auf die Nachhaltigkeitsprobe gestellt – in der Mobilitätsbranche lässt sich gar vom größten Wandel der Geschichte sprechen. Um diese gewaltigen Herausforderungen stemmen zu können, ist besonders der Mittelstand auf eine externe Beratung angewiesen. Die Transformation gestaltet sich ansonsten teuer und intransparent, da Wissen und Ressourcen fehlen. Um ein zukunftsfähiges Mobilitätskonzept zu etablieren, wird eine elektrifizierte, nachhaltige Fahrzeugflotte zum neuen Standard. So können Unternehmen sich als attraktiver, zukunftsorientierter Arbeitgeber präsentieren, was langfristig mit Blick auf die Mitarbeiter:innengewinnung und den Generationenwechsel einen entscheidenden Vorteil bringt. 51% der Angestellten im Mittelstand1 wünschen sich individuelle Mobilitätslösungen – eine Aufgabe für den oder die Mobilitätsmanager:in, der in den meisten Unternehmen fehlt, jedoch durch einen Dienstleister kompensiert werden kann. Wer also ein attraktiver Arbeitgeber sein möchte, sollte sich im Bereich Mobilität Know-How ins Unternehmen holen.  

 

 

1 Studie: SAP-Concur "Employee mobility and digitalization in SME" 05.2022