Große Auswahl
Top Leasingangebote
Schnell und persönlich
Montag - Freitag von
08.00 bis 18.00 Uhr
Montag - Freitag von
08.00 bis 18.00 Uhr
15.03.2022  Miriam

Tipps für den Frühjahrsputz! So wird das Auto wieder fit!

 

Was für den Winter gilt, gilt nicht weniger für den Sommer. Autos benötigen Pflege und besondere Zuwendung. Je nach Jahreszeit fällt diese unterschiedlich aus. Reifenwechsel, Flüssigkeiten auffüllen und natürlich auch die Lackpflege gehören mindestens zwei Mal im Jahr dick in den Kalender eingetragen. Wir geben Tipps, wie Sie Ihr Auto möglichst schnell fit für den Jahreszeitenwechsel machen.

Bildquelle: unsplash

Flüssigkeiten auffüllen

Durst! Das dürfte wohl jedes Fahrzeug nach den kühleren Monaten sagen. Diverse Flüssigkeiten müssen wieder aufgefüllt werden. Besonders die Ölstände sollten kontrolliert werden. Das gilt für das Motoröl genauso wie für die Bremsflüssigkeit. Bei dem Schmuddelwetter dürfte sich auch das Scheibenwischwasser eher auf einem niedrigen Stand befinden. Wird es wärmer gehört das Frostschutzmittel vorerst aussortiert. Bei Wärme beschädigen sie die Scheiben und die Wischerblätter. Nicht vergessen werden sollte außerdem das Kühlmittel.

 

 

Bildquelle: unsplash

Motorraum reinigen

Wer keine Lust auf Nasse Füße hat, sollte nicht nur beim Wechsel der Jahreszeiten einen Blick in den Motorraum werfen, sondern auch regelmäßig. Verfängt sich Laub beispielsweise ungünstig im Ablauf der Klimaanlage kann Wasser in den Fußraum des Fahrzeugs laufen. Das Einlassgitter der Lüftung darf gern einer gründlichen Reinigung unterzogen und abgesaugt werden. Was viele außer Acht lassen, ist die Klimaanlage. Wenn diese im Winter ausgeschaltet bleibt, können sich Pilze und Bakterien sammeln. Mindestens alle zwei Jahre sollte die Klimaanlage vom Profi gewartet werden. Fürs erste reichen aber auch spezielle Mittel zum Verdampfen. Diese vertreiben Bakterien und Pilze zuverlässig und sorgen für klare gesunde Luft im Fahrzeuginneren.

 

Bildquelle: unsplash

Innenreinigung

Wenn Sie schon dabei sind den Motorraum zu reinigen schadet es nicht, auch den Innenraum einer Grundreinigung zu unterziehen. Schmutzfangmatten absaugen, Armaturen abwischen, Scheiben putzen und auch den Kofferraum nicht vergessen. Auch die Gummis an den Fenstern dürfen gern mit gereinigt werden. Durch Temperaturschwankungen können diese ohne die richtige Pflege mit der Zeit spröde und rissig werden. Hierfür gibt es sogar spezielle Pflegelotionen, mit denen die Gummis geschmeidig bleiben und zuverlässig vor dem Eindringen von Feuchtigkeit schützen.

 

Bildquelle: unsplash

Lackpflege nicht vergessen!

Normale Gebrauchsspuren hat jedes Auto nach einer gewissen Zeit. Bevor man nach der Autowäsche mit der finalen Lackpflege beginnt, schadet es nicht sich etwas mehr Zeit und das Auto unter die Luppe zu nehmen. Insbesondere nach dem Winter können Streusalz und Split sichtbare Spuren am Fahrzeug hinterlassen. Eventuelle Kratzer können je nachdem wie tief sie sind mittels Kratzerentferner, Lackstift oder auch einer Versiegelung korrigiert werden. Wichtig ist in jedem Fall, dass den Kratzern keine Angriffsfläche gegeben und ein Rostschaden verhindert wird. Damit das Auto auch weiterhin gut durch die wärmeren Jahreszeiten kommt, sollte der Lack zum Schluss noch versiegelt und konserviert werden. Das Schützt vor zuverlässig vor Sonneneinstrahlung und auch Pollen. Diese können, wenn sie auf dem Lack kleben bleiben ebenfalls Schäden verursachen.